Mit Vertreter*innen von Bitpanda, EY, OMV, Microsoft, Bryter, Novartis, Erste Bank, Swarovski, Strabag, Unicredit und vielen mehr…

„Legal Tech für ALLE!“ – Unter diesem Motto fand heuer zum 5. Mal in Wien die größte Legal Tech Konferenz im DACH-Raum statt. Am 16. November versammelten sich mehr als 1.200 Branchenexpert*innen und Teilnehmer*innen aus Rechtsabteilungen, Justiz, Start-ups und Kanzleien im Hotel Park Hyatt in Wien und online via Livestream, um sich über die neuesten Legal Tech Themen und Digitalisierungstrends im Rechtsbereich auszutauschen.

Für die Rechtsbranche zählt die Legal Tech Konferenz als wichtiger Ort der Informationsbeschaffung und Meinungsbildung rund um Digitalisierung und Legal Tech. Die Veranstaltung hat sich so bereits als jährlicher Fixpunkt im Kalender von Expert*innen der Rechtsbranche etabliert.

Sophie Martinetz (Host & Founder Future-Law), Michael Schachner (Moderator LexisNexis)

Eröffnet wurde die diesjährige Konferenz durch eine Rede von Bundesministerin Margarete Schramböck. Darauffolgend teilten mehr als 100 Expert*innen und Praktiker*innen in über 80 praxisrelevanten Talks ihre gesammelten Erfahrungen und Erfolgsgeschichten über die Umsetzung von echten Legal Tech- und Digitalisierungsprojekten in ihren Unternehmen. Insbesondere durch die Covid19-Pandemie wurde die Digitalisierung sowohl in großen als auch kleinen und mittelständischen Unternehmen vorangetrieben.

Benjamin Weissmann (CFE | Partner | Forensic & Integrity Services EY), Franz Althuber (Rechtsanwalt und Partner bei ASP ALTHUBER SPORNBERGER & PARTNER Rechtsanwälte), Katharina Bisset (Rechtsanwältin / Co-Founderin & CEO Rechtsanwaltskanzlei Bisset / NetzBeweis & Nerds of Law), Sophie Martinetz (Host & Founder Future-Law) (Moderation)

Mit dabei waren unter anderem Speaker*innen wie Benjamin Weissmann (Partner, EY), Oliver Stauber (Chief Legal Officer, Bitpanda GmbH), Susanne Mortimore (Geschäftsführerin, LexisNexis), Michael Grupp (CEO, Bryter), Vladan Katanic (COO, XPERT), Colin Rule (Gründer, EBAY online dispute resolutions; CEO, mediate.com), Sabine Fehringer (Partnerin, DLA Piper), Maurus Schreyvogel (Chief Legal Innovation Officer, Novartis International AG), Peter Guggenberger (CEO, MANZ), Sabine Götsch (Leiterin Recht und Steuern, Erste Bank), Othmar Schrempf (Key Account Manager, Philips Speech) und viele mehr.

Irene McGill (Senior Manager Corporate Governance Legal Department – Legal Tech Beauftragte Borealis AG), Stephan Steinhofer (Partner DORDA Rechtsanwälte GmbH), Clemens Lanschützer (Real Estate / Corporate bei E+H Eisenberger + Herzog Rechtsanwalts GmbH), Fabian Otto (Jurist Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG)

Zusätzlich zum österreichischen Schwerpunkt wurden im Rahmen der Konferenz ein Europa Stream und ein Legal Tech Schweiz Digital Stream angeboten. Letzterer wurde in Zusammenarbeit mit der Swiss Legal Tech Association angeboten.

Auch der Legal Tech Markt in Deutschland wurde bei spannenden Talks und Hands-on Sessions im Deutschland Stream, powered by Philips Speech, gezeigt.

Sophie Martinetz, Future-Law: „Manche glauben, die Digitalisierung und Legal Tech sei ein alter Hut, aber jetzt fängt es erst richtig an. Gerade die kleinen Einheiten bei den Anwält*innen können hier durch Best Practise Beispiele und echte Use Cases richtig profitieren. Ich freue mich sehr, dass wir eine so große und tolle Auswahl an Expert*innen und Praktiker*innen bei der LTK21 begrüßen durften.“

In zahlreichen Streams und vor Ort im Park Hyatt in Wien wurden die unterschiedlichsten Themen in informativen Talks und spannenden Workshops abgedeckt. Diskussionen und Vorträge zu Fehlern, die bei der Auswahl und Implementierung von Legal Tech Tools nicht mehr gemacht werden sollten, wie Prozesse als Grundlage der Digitalisierung zu definieren und zu verändern sind und wie Legal Tech für die Umsetzung von Digitalisierungsprojekten genutzt werden kann, boten Grundlagen zum Erfahrungs- und Wissensaustausch. Vor Ort konnten Austeller*innen und andere Teilnehmer*innen miteinander in Kontakt treten, um sich über die neusten Innovationen und deren Anwendungsbereiche zu informieren und auszutauschen.

Auch Legal Tech Start-ups bekamen die Chance, neue Legal Tech Entwicklungen zu präsentieren und wichtige Kontakte zu Kanzleien und Unternehmen der Rechtsbranche zu knüpfen.

Vernetzung innerhalb der Rechtsbranche und über einzelne Bereiche hinaus zu ermöglichen ist das Ziel der Legal Tech Konferenz. Sie soll als Plattform zum Austausch und Diskurs für Entscheidungsträger*innen der Rechtsbranche, Wirtschaft, Politik und Wissenschaft dienen.

Martin Hackl (Chief Digital Officer BMJ)

Wie funktioniert eine große Konferenz mit den aktuellen Covid19 Bestimmungen?

Aufgrund der derzeitigen Covid19 Bestimmungen konnte die Legal Tech Konferenz dieses Jahr, unter strenger Einhaltung der 2G Regel, wieder vor Ort im Park Hyatt und digital via Livestreams stattfinden. Dadurch wurde den Interessent*innen eine hybride Plattform für Netzwerken und Austausch geboten.

Wir möchten uns bei allen Beteiligten für eine gelungene Konferenz mit spannenden Inputs bedanken und freuen uns schon auf die nächste Legal Tech Konferenz am 9. November 2022. Auch im kommenden Jahr stellen die digitalen Vorreiter*innen und Innovationsreiber*innen der Rechtsbranche wieder ihre aktuellen Entwicklungen vor.

Eines ist sicher – wir stehen erst am Anfang einer aufregenden Reise.

 

Bleiben Sie dran – demnächst erscheint der multimediale Rückblick zur Konferenz. Einfach den Newsletter abonnieren oder Future-Law auf Facebook abonnieren!

{

Hat wunderbar geklappt alles gestern. Danke! 

{

Thanks, Sophie and team. Really great to be included in such a world class event. Please keep it going.

{

Ich habe gerade online den Schlussapplaus geklatscht für dich und dein Team! Ihr macht das fabelhaft, wie immer! 

{

Die diesjährige Legal Tech Konferenz war ein echtes Highlight für mich. Die vielseitigen Vortragsthemen treffen den Puls der Zeit, die vortragenden Experten wissen wovon sie sprechen und transportieren ihre Erfahrungen umfassend und ehrlich – wirklich wertvolle Informationen, auch für kleinere Boutique-Kanzleien. Die Podiumsdiskussionen waren sehr spannend, insbesondere zum Thema digitale Beweisführung – Sophie Martinetz bringt die interessantesten Fragen präzise auf den Punkt. Legal Tech ist aus meiner Sicht aus der Anwaltswelt nicht mehr wegzudenken und es war toll, sich mit Gleichgesinnten (endlich) wieder einmal persönlich austauschen zu können.

{

Herzlichen Dank für die Einladung zu dieser großartigen Veranstaltung.

{

Zunächst herzlichen Glückwunsch zur gelungenen LTK unter den besonderen Bedingungen – das war sicher nicht einfach. 

{

Gratuliere Ihnen und Ihrem Team zur gelungenen Legal Tech Konferenz 2021! Ich hätte heute sehr gerne mein Konferenz-Ticket genutzt und wäre gerne heute vor Ort dabei gewesen. Leider ist es sich mit dem PCR-Test Ergebnis aus Niederösterreich zeitlich nicht ausgegangen, sodass ich vom Kaffeehaus nebenan online mit dabei war, was aber auch super funktioniert hat. Ich hoffe, dass es nächstes Jahr klappt.

{

5 Jahre Legal Tech Konferenz und jedes Jahr noch grösser, noch toller, noch besser – und das in Zeiten wo es eigentlich keiner wagt überhaupt eine Veranstaltung zu machen.
MEGA!!! Wie macht ihr das?