Das Event zur Digitalisierung der Rechtsbranche

Mittwoch 6. November 2019 ab 8:30 | Park Hyatt Vienna

Österreichs dritte Future-Law Konferenz setzt sich mit der konkreten Integration von Legal Tech-Tools in staatliche Institutionen, Kanzleien und Rechtsabteilungen auseinander.

  • Digitales Geschäftsmodell
  • Justiz 4.0
  • Vertrags & Textanalyse
  • Workflow & Prozesse

Es ist mehr als drei Jahre her, seit das Thema Legal Tech Österreich erreicht hat. Bei der ersten Legal Tech Konferenz lag der Fokus auf Kerntechnologien, möglichen Anwendungsbereichen der Digitalisierung, Wünschen und ersten Erfahrungsberichten. 2018 beschäftigten wir uns mit relevanten Tools und den ersten Strategien und Anwendungsfällen.

Heuer ist der Schwerpunkt: Use Cases, Use Cases, Use Cases! Verschaffen Sie sich einen Überblick über konkrete Legal Tech Strategien, Digitalisierungsprojekte und echte Best Practice Beispiele aus Rechtsabteilungen, Kanzleien, der Justiz und von Legal Tech Providern. Holen Sie sich konkrete Anregungen für Ihr Unternehmen / Ihre Kanzlei.

Legal Tech ist HIER und JETZT!

Tickets

  • Early Bird Ticket
  • 599
  • excl. VAT
  • Frühstück, Mittagessen & Getränke
  • Konferenz | Workshops | Afterparty
  • Regular Ticket
  • 699
  • excl. VAT
  • Frühstück, Mittagessen & Getränke
  • Konferenz | Workshops | Afterparty
  • Final Ticket
  • 799
  • excl. VAT
  • Frühstück, Mittagessen & Getränke
  • Konferenz | Workshops | Afterparty
  • Next Generation
  • 0
  • incl. VAT 😉
  • Frühstück, Mittagessen & Getränke
  • Konferenz | Workshops | Afterparty

Speaker

Stefan-Artner
Stefan Artner

Partner | DORDA

Patrick Awart

Cognitive Solution Architect & Data Scientist | Atos IT Solutions

Baratsits
Alexander Baratsits

Legal Counsel | IST Austria

katharina-bisset
Katharina Bisset
Böcskör
Andreas Böcskör

Advoodle Legal Tech GmbH / CEO & Rechtsabteilungsleiter | Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG

Bertram Burtscher
Bertram Burtscher

Partner Gesellschaftsrecht / M&A – Fokus Technologie und Telekommunikation | Freshfields Bruckhaus Deringer LLP

Andreas Duckstein

Geschäftsführer, Fachanwalt für Verkehrsrecht | Law Apoynt

Eberhardt
Wernetta Eberhardt

Leitung Konzernrechtsabteilung & Manager Corporate Legal Affairs | Kwizda Holding GmbH

Jana Eichmeyer
Michael Enzinger

Präsident | Rechtsanwaltskammer Wien

Mira Ferguson

Programmkoordinatorin Bachelor Wirtschaftsrecht | Institut für Österreichisches und Europäisches Öffentliches Recht

Nikolaus Forgo

Professor für Technologie- und Immaterialgüterrecht, Institutsvorstand | Universität Wien

Lukas Gottardis

Wissenschaftlicher Leiter des Universitätskurses „IT-Recht und Digitalisierung“ | Universität Innsbruck

Guggenberger
Peter Guggenberger
Haberler
Veronika Haberler

Legal Tech Unternehmerin | LeReTo, Online-Immo

martin_hackl
Martin Hackl

 Chief Digital Officer | BMVRDJ

Florian Heder

Partner | Advoodle

Armin Hendrich
Armin Hendrich

Partner & Leiter Legal Tech, Cybersecurity und Sanctions & Embargos | DLA Piper Wien

Christoph Henrichs

Product & Sales Management | Technikum Wien Academy

Raoul Hoffer

Partner / Leiter Kompetenzzentrum Digital Law | Binder Grösswang

Philipp Horwath

Teamtrainer | Teamazing GmbH

Jirovsky
Alexandra Jirovsky

Executive Vice President Legal | Kapsch TrafficCom AG

Dejan Jovicevic
Dejan Jovicevic

Co-Founder & CEO | der brutkasten

Vladan Katanic

Head of Project Management & Support| ACP Business Solutions GmbH

Josefina Klöpfer

Product Manager | LexisNexis

Kramer
Valerie Kramer

Rechtsanwältin / Legal Tech Verantwortliche - Corporate WienDLA Piper Wien

Michael-Kunz
Michael Kunz

Richter des Oberlandesgerichts Wien, Leiter der Präsidialabteilung 10 | justiz.gv.at

laurer-markus
Markus Laurer

Leiter Recht | WIEN ENERGIE GmbH

Matthias Lichtenthaler

Head of Digital Government | Bundesrechenzentrum GmbH

Sophie Martinetz
Sophie Martinetz

Founder | FUTURE-LAW & Legal Tech / Innovation Expert

Pete Milligan
Peter Milligan

Founder & CEO | miso.legal

Sabine Müller

Chief Innovation & Marketing Officer | value one holding AG

Philipp Nagel

Expert Lawyer, Project Lead DigiLex & LegalTech | Raiffeisen Bank International AG

Philipp Nierlich

Öffentlicher Notar | nhp Notare

Marion Oberenzer

Online Produktmanagement | Manz

Ofenheimer
Alric A. Ofenheimer
Owczarek
Jarek Owczarek

Founder & CPO | Contractbook

Wolfgang Pichler

Geschäftsleitungs-Freigeist | Manz

Prinzhorn
Karl Philip Prinzhorn

 Geschäftsführer | Digital Claim

Matthias Purkart

Oberstaatsanwalt & Leiter der IT-Experten | WKStA

Jakob Reiter

Partner / Head of Backend & Data and CEO of BotBase | The Ventury

Moritz Riedl

Teamlead Product Development | LexisNexis

Alberto Sanz de Lama
Alberto Sanz de Lama
Michael Schachner
Michael Schachner

Leiter Programm & Redaktion, Recht & Compliance | LexisNexis Österreich

Hermann Scheller

Geschäftsführer | safeREACH

Scherabon
Arnold Scherabon

Managing Partner & Co-Founder | IURIO

Seeber
Thomas Seeber

Partner | Kunz Wallentin Rechtsanwälte & CEO | RealEst8 Technologies GmbH

Spanyi
Mario Spanyi
Martin-Spornberger
Martin Spornberger

Rechtsanwalt/Steuerberater | ASP ALTHUBER SPORNBERGER & PARTNER

Gudrun Stangl
Gudrun Stangl

Partner, Chief Operating Officer | Schönherr

Paul Stanzenberger

Geschäftsführung | Teamazing GmbH

Helmut Szabo

Legal Associate | UniCredit Bank Austria

Carmen Thornton

Rechtsanwältin & Kolumnistin | Thornton Law

Tichy Wolfgang
Wolfgang Tichy

Partner | Schönherr

Gina-Maria Tondolo
Lukas Treichl

Associate Gesellschaftsrecht und M&A | Freshfields Bruckhaus Deringer LLP

Tretbar-Magenta
Anja Tretbar-Bustorf

VP Legal, Rechtsabteilungsleiterin | Magenta Austria GmbH

Franz Urlesberger

Partner | Schönherr

Anne Veerpalu

Attorney at law, partner | NJORD Law Firm (Estonia)

Benjamin Weissmann
Benjamin Weissmann

Partner Forensic Technology & Discovery Services / Compliance Management Services | EY

Norbert Wess

Gründungspartner | wkk law

Wieser
Anna Wieser
Dana Wildner

Business Lawyer - US Litigation / eDiscovery| Daimler AG

Birgit Julia Wirth

Head of Legal | Uniqa

Doene
Döne Yalçın

Partner & Head of Legal Tech | CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte GmbH

zzzTBA

Konferenz Programm

Unser Ziel war es konkrete Anwendungsbereiche im Thema Legal Tech zu zeigen. Bei der 3. Future-Law Konferenz bekommen Sie einen breiten Einblick in Use Cases der Rechtsabteilungen, Unternehmen, Anwälte und Start-Ups.

VORMITTAG

8:30 Einlass & Kaffee

8:55-9:00
Begrüßung

9:00-9:20
Eröffnung: How a digital state transforms legal work

Estland ist einer der stärksten digitalisierten Staaten Europas:  Wie beeinflusst ein digitaler Staat die Arbeit vom RechtsanwältInnen, Richtern und Rechtsabteilungen?
Anne Veerpalu gibt einen konkreten Einblick in eine echte und digitale Arbeitswelten, die bei uns vielleicht erst bevorstehen. Vortrag in englischer Sprache.

Anne Veerpalu | Attorney at law, partner | NJORD Law Firm (Estonia)
- "Anne has practised corporate law for 15 years doing M&A, private equity and venture capital transactions. For the past 5 years she has been focusing on startups and new innovative technologies. She is currently a visiting lecturer of the IT Law Master´s Programme, supervisor of Tech Startup Legal Clinic and PhD candidate of the IT Law PhD Programme of the University of Tartu with research focus on blockchain technology. She is the chairwoman of IT and IP law committee of the Estonian Bar Association and a co-organizer of the Estonian Chapter of Legal Hackers global community."


9:20-9:40
Use Case 1: Gamechanger: mandatsspezifische Tools entwickeln

Bertram Burtscher

Bertram Burtscher | Partner Gesellschaftsrecht / M&A – Fokus Technologie und Telekommunikation | Freshfields Bruckhaus Deringer LLP



Lukas Treichl | Associate Gesellschaftsrecht und M&A | Freshfields Bruckhaus Deringer LLP
- "Gemeinsam mit Mandanten setzten wir umfangreiche digitale Lösungen im Rechtsbereich um und bringen dabei Technologie näher an das Business heran. Dies erfordert neben einem einer technischen Lösung radikales Neudenken von Prozessen um neue Wege der Kollaboration zuzulassen."


Was am Beginn der LegalTech-Disskussionen eher etwas theoretisch klang, wird immer mehr zum Kernthema: LegalTech ist ein Teammitglied und will, um einen guten Beitrag zu leisten, gut integriert sein. Tools und Angebote schießen wie Pilze aus dem Boden und liefern einen Fleckerlteppich an Individuallösungen, deren Einbettung in nachhaltige Workflows und in standardisierte Plattformen viele Anwender rasch an Grenzen hinsichtlich Kosten, Komplexität und Risikomanagement stoßen lässt. Doch auch in diesem Bereich rückt die Technik Schritt für Schritt weiter an die Nutzer heran und ermöglicht zunehmend auch eine effiziente Einbettung von LegalTech in Juristenteams und die Erschließung echter Effizienzpotentiale. Zwei Entwicklungen stechen dabei als aktuelle „game-changer“ heraus: einerseits erweist sich die Konzentration der innovativen Umgestaltung etablierter Prozesse in abgesetzten Einheiten (Innovation Labs, Hubs etc.) als Katalysator für die Innovationskraft und –geschwindigkeit in traditionell veränderungsresistenten Strukturen wie Anwaltskanzleien und andererseits halten moderne low-code bzw. no-code Plattformlösungen auch in Kanzleien Einzug und tragen durch hohe Standardisierung und Nutzerfreundlichkeit erheblich dazu bei, dass rasch innovative Lösungen direkt am Mandat, rasch und unter enger Einbindung auch weniger technologieaffiner Juristen entwickelt werden können. Bertram Burtscher zeigt, wie die international tätige Sozietät Freshfields Bruckhaus Deringer LLP in dieser Hinsicht mit der Schaffing des Freshfields LAB und Plattformen wie etwa Mendix neue Wege beschreitet.

9:40-9:45
Start-Up: Flash

Hier stellt sich ein interessantes Legal Tech Start-Up 5 Minuten lang vor.

9:45-10:25
Panel: Digitalisierung Property

Welches Tools und Technologien können im Property Bereich einen Unterschied machen? Was braucht die Branche, welche Lösungen gibt es schon? Und welche Herausforderungen kommen auf den Property Bereich, Entwickler und RechtsanwältInnen zu? Eine spannende Diskussion zu diesem Thema gibt es gleich am Anfang des Tages:

Michael Enzinger | Präsident | Rechtsanwaltskammer Wien
- "Digitalisierung macht vor der Rechtsordnung nicht halt. Aufgabe der RAK ist es, im Interesse der rechtssuchenden Bevölkerung, d.h. der Verbraucher und Unternehmer, den Rechtsrahmen zu definieren und auf die Wahrung der Rechte der Bürgerinnen und Bürger zu achten. "



Sabine Müller | Chief Innovation & Marketing Officer | value one holding AG
- "Für die Immobilienbranche bietet die Digitalisierung viele Chancen: Digitale Zertifikate und Blockchain schaffen vor allem in der Immobilienfinanzierung neue Möglichkeiten. Gleichzeitig verändern smarte Anwendungen und neue Formen der multifunktionalen Nutzung die Art wie wir in Zukunft wohnen und arbeiten werden"



Seeber

Thomas Seeber | Partner | Kunz Wallentin Rechtsanwälte & CEO | RealEst8 Technologies GmbH
- "Digitalisierung ist in der Rechtsbranche sehr wichtig: Aktuell geht es darum, herauszufinden was mit Innovationen wie etwa legal Chatbots in der Praxis möglich ist. Klar ist, dass sich der Rechtsbereich (hauptsächlich aufgrund der Digitalisierung) stark verändern wird. Speziell im Bereich von Immobilientransaktionen sehen wir die Chance mithilfe von Legal Tech schnellere, kostengünstigere und sicherere Immobilientransaktionen zu ermöglichen. Legal Tech hilft Lösungen auf den Boden zu bringen."



Haberler

Veronika Haberler | Legal Tech Unternehmerin | LeReTo, Online-Immo
- Soziologische Methodik ist das, was Legal Innovation braucht, um zu funktionieren. Mit dem Projekt Online-Immo, hat unser interdisziplinäres Entwicklerteam ein Legal Tech Framework für Real Estate geschaffen, das den kompletten Abverkauf von Bauträger-Eigentumswohnungen digital abbildet und den Verkaufsprozess damit spürbar transparenter und effizienter für alle Beteiligten macht. "



Alberto Sanz de Lama

Alberto Sanz de Lama | CEO | LexisNexis Österreich - Moderation
- "Legal Tech ist ein ist breiter Begriff, den es in praktikable Lösungen zu übersetzen gilt. Allerdings geht es dabei um mehr als nur neue digitale Werkzeuge. Es erfordert vielfach auch Änderungen von gewohnten Arbeitsprozessen in Kanzleien und Abteilungen und bedarf entsprechender Begleitung in den Unternehmen, um tatsächlichen Erfolg zu erzielen. "


10:25-10:45
Law Firm 4.0: Identifikation im digitalen Zeitalter - KYC goes digital? Herausforderungen der gesicherten Authentifizierung von Personen

Kennen Sie Ihren Kunden bzw. Mandanten – bzw. die Verwaltung den Bürger?

  • unterschiedliche Organisationen, Dienstleister (wie z.B. Rechtsanwälte), Behörden und Wirtschaftszweige müssen genau wissen, mit wem sie es zu tun haben
  • die ein-eindeutige Authentifizierung von natürlichen Personen (eID) wird auf europäischen Ebene mit dem EIDAS Verordnung geregelt – die neueste Technik dazu erlaubt immer transparentere und einfacher zu handhabende Verfahren wie z.B. die mobile Handysignatur, die in 2020 auch in Österreich vollständig umgesetzt wird
  • in diesem Vortrag werden die Einsatzszenarien beleuchtet, die dieses Verfahren auch der Rechtsbranche – z.B. im Kanzleibetrieb – bietet

Matthias Lichtenthaler | Head of Digital Government | Bundesrechenzentrum GmbH
- "Assessor iuris Matthias Lichtenthaler, Head of Digital Government & Innovation, ist seit Herbst 2016 für die digitalen Agenden im Bundesrechenzentrum der Republik Österreich verantwortlich. Er koordiniert die Massnahmen zur Umsetzung der ganzheitlichen Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung in Österreich und leitet verschiedene Initiativen der Verwaltung für ein Digitales Österreich - auch in gemeinsamen Projekten mit der Privatwirtschaft."



Philipp Nierlich | Öffentlicher Notar | nhp Notare


10:45 Kaffeepause

11:05-11:25
Use Case 2: Did you try turning it off and on again – Legal Tech & Hürden in der Kommunikation mit Technikern

Die steigende Leistungsfähigkeit von künstlicher Intelligenz ermöglicht es immer schneller und effizienter große Dokumentenmengen zu analysieren und auszuwerten. Aber wie funktioniert diese Sachverhaltsaufbereitung konkret? Was macht die Maschine, was der Mensch und wie können Techniker und Juristen erfolgreich miteinander kommunizieren?

Benjamin Weissmann

Benjamin Weissmann | Partner Forensic Technology & Discovery Services / Compliance Management Services | EY



Dana Wildner | Business Lawyer - US Litigation / eDiscovery| Daimler AG


11:25-11:45
Use Case 3: Digitales Geschäftsmodell für Anwälte? Anwaltsfirma entwickelt eigenes Tool & App

AnwältInnen, die für Ihre MandantInnen ein App erarbeiten und programmieren lassen, sind derzeit noch eher selten. Lassen Sie sich bei diesem Talk zu digitalen rechtlichen Produkten inspirieren.

Gudrun Stangl

Gudrun Stangl | Partner, Chief Operating Officer | Schönherr



Hermann Scheller | Geschäftsführer | safeREACH
- "Hermann Scheller ist Experte im Bereich der mobilen Kommunikation. Er nützt seine langjährige Management-Erfahrung aus der IT- und Mobilfunkindustrie bei der Entwicklung innovativer mobiler Lösungen."



Franz Urlesberger | Partner | Schönherr
- "Dr. Franz Urlesberger ist im europäischen und österreichischen Kartellrecht spezialisiert. Darüber hinaus hat er langjährige Erfahrung bei der Implementierung weltweiter kartellrechtlicher Compliance Programme."


11:45-11:50
Start-Up: Flash

Hier stellt sich ein interessantes Legal Tech Start-Up 5 Minuten lang vor.

11:50-12:25
Banking and Finance: Wie definiere ich Strategie, Use Case und Vertragsmanagement?

Vor welchen Herausforderungen stehen große und internationale Rechtsabteilungen im Banking  & Finance Bereich. Wie erstelle ich eine klare und umsetzbare digitale Strategie und ein Anforderungsprofil für die Anschaffung technischer Tools? Welche Hürden müssen überwunden werden? Wie kann die digitale Signatur im Unternehmen ausgerollt werden? Wie ein Vertragsmanagement Tool?

Philipp Nagel | Expert Lawyer, Project Lead DigiLex & LegalTech | Raiffeisen Bank International AG
- “Entwicklungen im Bereich Legal Tech sind nicht nur für die Arbeit der Rechtsabteilung interessant, sondern bieten die Möglichkeit einen signifikanten Mehrwert im gesamten Unternehmen zu schaffen. Eine moderne Rechtsabteilung muss mehr als „nur“ rechtliche Beratung auf höchstem Niveau gewährleisten; sie muss sich als aktiver, initiativer Businesspartner im Unternehmen sehen. Legal Tech ist eine hervorragende Möglichkeit für eine Rechtsabteilung, sich als solcher Businesspartner im Unternehmen zu profilieren, indem neue Prozesse und Lösungen von und mit ihr für das gesamte Unternehmen eingeführt und implementiert werden.“



Birgit Julia Wirth | Head of Legal | Uniqa
- "Das Leben wird zunehmend digitaler. Immer mehr Kunden wünschen sich, dass sie vor allem auf digitalen Kanälen überall und jederzeit mit ihrem Versicherungspartner kommunizieren und interagieren können: Die Versicherung soll 24/7 einfach über eine App erreichbar sein und Verträge online abgeschlossen und digital unterschrieben werden können. Die Vorgaben des Gesetzgebers für den Online-Abschluss eines Versicherungsvertrags, für die elektronische Dokumentenübermittlung und die digitale Unterschrift sind aber oftmals komplex und entsprechen nicht immer dem "Stand der Technik". In diesem regulatorischen Umfeld ist die Kreativität der UnternehmensjuristInnen gefragt, um Use Cases für LegalTech-Lösungen zu definieren und Innovation auch rechtlich zu ermöglichen."



Helmut Szabo | Legal Associate | UniCredit Bank Austria



Armin Hendrich

Armin Hendrich | Partner & Leiter Legal Tech, Cybersecurity und Sanctions & Embargos | DLA Piper Wien



Sophie Martinetz

Sophie Martinetz | Founder | FUTURE-LAW & Legal Tech / Innovation Expert - Moderation


12:25-12:35
Start-Up: Flash

Hier stellen sich zwei interessante Legal Tech Start-Ups jeweils 5 Minuten lang vor.

12:35 Mittagessen

NACHMITTAG

13:40-14:00
Legal Tech: Mandantenbeziehung 4.0 - Wie verändert Legal Tech das Pricing?

It’s a people’s business! Ja, die wichtige Rolle des JuristIn als Vertrauensperson und Sparring Partner wird immer gebraucht werden. Aber wie wird sich das Thema „Pricing“ generell unter dem Einfluss der Digitalisierung verändern? Macht Legal Tech alles billiger? Wie geht es weiter mit der schon seit Jahren totgesagten „verrechenbaren Stunde“ – ist diese kombinierbar mit dem Einsatz von Legal Tech? Führt das zu einem „Entweder/Oder“ oder gibt es ein „sowohl als auch“?

Kramer

Valerie Kramer | Rechtsanwältin / Legal Tech Verantwortliche - Corporate Wien | DLA Piper Wien
- "Legal Tech ist gekommen um zu bleiben - es liegt an uns Juristen Legal Tech in den Arbeitsalltag zu integrieren und rechtliche Fragen in diesem Zusammenhang zu lösen."


14:00-14:20
Use Case 4: Law Firm 4.0 - Erfolgreiche Zusammenarbeit von AnwältInnen und Legal Techs - der Legal Tech Hub Vienna

Die Rechtsanwaltskanzleien DORDA, EISENBERGER & HERZOG, HERBST KINSKY, PHH, SCHÖNHERR, SCWP Schindhelm und WOLF THEISS haben im Oktober 2018 gemeinsam den Legal Tech Hub Vienna (LTHV) ins Leben gerufen. Eine bis dato in dieser Form einzigartige kanzleiübergreifende Initiative von Law Firms. Kernziel des LTHV: Die Rechtsberatungsbranche pro-aktiv, Mandanten-orientiert und innovativ in die digitale Zukunft zu führen. Die Aktivitäten des LTHV umfassen u.a. ein Acceleratorprogramm für Legal Tech Unternehmen, lokale und internationale Kooperationen mit Interessensvertretungen, Universitäten, Fachhochschulen und bestehenden/künftigen Legal Tech

Hubs sowie die Entwicklung von Standards für die gesamte Rechtsbranche über Forschungsaufträge, Diplomarbeiten und Partnerschaften.

www.lthv.eu

Hier gibt der Initiator Stefan Artner Einblick in die tägliche Arbeit des LTHVs und Wolfgang Tichy einen Überblick über die Möglichkeiten als AnwältIn Cloud Technologien zu nutzen.

Stefan-Artner

Stefan Artner | Partner | DORDA



Ofenheimer

Alric A. Ofenheimer | Partner | Eisenberger & Herzog


14:20-14:25
Start-Up: Flash

Hier stellt sich ein interessantes Legal Tech Start-Up 5 Minuten lang vor.

14:25-15:05
Use Case 5: Welche Fähigkeiten wird die Zukunft brauchen?

Werden alle JuristInnen in Zukunft auch ein IT Studium benötigen, oder zumindest wirklich coden können müssen? Was ist notwendig in der jetzt immer stärker digitalisierten Welt zu bestehen? Welche Fähigkeiten braucht’s, um die digitale Zukunft im Rechtsbereich zu gestalten? Machen Sie mit und bringen Sie sich selber bei unserer Fishbowl Diskussion ein.

Als Diskussionsrunde „Fishbowl“ (Wikipedia)

Eberhardt

Wernetta Eberhardt | Leitung Konzernrechtsabteilung & Manager Corporate Legal Affairs | Kwizda Holding GmbH
- "Rechtzeitig auf den Zug aufspringen."



Wolfgang Pichler | Geschäftsleitungs-Freigeist | Manz
- "Verlage – was war das noch mal?“ – Man muss sich vor der Digitalisierung nicht fürchten, aber man sollte ihr Veränderungspotenzial durchschauen."



Nikolaus Forgo | Professor für Technologie- und Immaterialgüterrecht, Institutsvorstand | Universität Wien
- Amaras Gesetz gilt weiterhin: Wir neigen dazu, die Wirkung einer Technologie kurzfristig zu überschätzen und auf lange Sicht zu unterschätzen. Es fragt sich dann aber auch: Wenn wir Technologien langfristig unterschätzen, ist es unmöglich vorherzusagen, welche erfolgreich sein werden?



Carmen Thornton | Rechtsanwältin & Kolumnistin | Thornton Law
- "Die Digitalisierung verändert die Anwaltei grundlegend und macht sie zu einem attraktiveren Berufsfeld! Die digitale Verfügbarkeit und Übermittlung der Daten vereinfacht den Arbeitsalltag. Das erhöht die zeitliche und örtliche Flexibilität und führt damit zu einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Social Media ermöglicht einen völlig neuen und kostengünstigen Zugang zu Mandantenakquise und Markenbildung. Die Kommunikation mit Mandanten wird flexibler, unmittelbarer und findet auf vielen verschiedenen Kanälen statt. Die Digitalisierung ist daher eine große Chance - vor allem für junge UnternehmerInnen und KollegInnen."



Dejan Jovicevic

Dejan Jovicevic | Co-Founder & CEO | der brutkasten



Raoul Hoffer | Partner / Leiter Kompetenzzentrum Digital Law | Binder Grösswang
- „Juristen sind heute nicht nur Juristen, sondern auch Legal-Techies!“


15:05-15:10
Start-Up: Flash

Hier stellt sich ein interessantes Legal Tech Start-Up 5 Minuten lang vor.

15:10 Kaffeepause

15:30-16:00
Use Case 6: Law Firm 4.0 - Digitalisierung im Wirtschaftsstrafrecht

Die Digitalisierung wirft eine Vielzahl von strafrechtlichen und strafverfahrensrechtlichen Fragestellungen auf, etwa im Bereich des Cybercrime und digitaler Beweismittel. Ein interdisziplinäres Panel nähert sich dem Thema an.

Martin-Spornberger

Martin Spornberger | Rechtsanwalt/Steuerberater | ASP ALTHUBER SPORNBERGER & PARTNER



Moritz Riedl | Teamlead Product Development | LexisNexis



Matthias Purkart | Oberstaatsanwalt & Leiter der IT-Experten | WKStA
- "Digitale Beweise im Strafrecht sind das ungeliebte Stiefkind im Wirtschaftsstrafrecht und dennoch Schlüssel zur Aufklärung des Sachverhalts - eine Herausforderung für die Strafverfolgungsbehörden."



Norbert Wess | Gründungspartner | wkk law
- "Gerade im Bereich des Wirtschaftsstrafrechts hat die Digitalisierung schon lange einen hohen Stellenwert erlangt und ist aus den einzelnen Verfahren nicht mehr wegzudenken“


16:00-16:30
Use Case 7: Veränderung & Menschen - Neue Legal Tech Tools in der Rechtsberatung - Wie bekommt man alle an Bord?

Sie bereiten Ihre Digitalisierungsstrategie vor oder haben sich schon für ein (Legal) Tech Tool entschieden? Die Technik ist die eine Seite. Aber wie bekommen Sie Ihr Team, alle Stakeholder geschickt und zeitgerecht an Bord? Wie ermöglichen Sie Ihren MitarbeiterInnen zu Wort zu kommen, Ihre Befürchtungen zu kommunizieren und auch Ihren wertvollen Input und Ihren Enthusiasmus zu fördern? Und somit einen erfolgreichen Veränderungsprozess zu steuern?

Jirovsky

Alexandra Jirovsky | Executive Vice President Legal | Kapsch TrafficCom AG



Baratsits

Alexander Baratsits | Legal Counsel | IST Austria
- "Legal Tech bietet gerade für stark wachsende Einrichtungen bei nicht gleich stark wachsenden Ressourcen der Rechtsabteilung die Perspektive, die laufend hinzukommenden neuen Aufgaben (besser) zu bewältigen. Für die Entwicklung helfen ein langer Atem und prozessuales Denken."



Patrick Awart | Cognitive Solution Architect & Data Scientist | Atos IT Solutions
- Stellen sie sich vor, einer Ihrer Mitarbeiter erstellt aus Zeitnot oder Unwissenheit einen Vertrag ohne Haftungsbegrenzung. Mit natürlich sprachiger Analyse, Absichtserkennung und semantischen Analysen kann man heute schon das Gröbste verhindern. In absehbarer Zukunft wird eine erste rechtliche Prüfung eines Vertrages in Sekunden so selbstverständlich sein wie die Rechtschreib- & Grammatikkorrektur in Word und der rechtliche first Level Support 24/7 per Digitalem Assistenten erfolgen.



laurer-markus

Markus Laurer | Leiter Recht | WIEN ENERGIE GmbH
- Digitalisierung stellt uns alle vor die in dieser Form und Geschwindigkeit nie da gewesene Herausforderung, Strategien und Maßnahmen festzulegen, um weitgehend unbekannte Technologieentwicklungen mit uns Menschen in Einklang zu bringen. Für Rechtsabteilungen bedeutet das insbesondere, neue digitale Technologien und Methoden für Rechtsdienstleistungen nutzbar zu machen, dadurch strukturell geänderte Prozessteilungen in der Zusammenarbeit mit Kunden, Lieferanten und Beratern zuzulassen und sich ändernde Berufsprofile in der Personalstrategie zu berücksichtigen. Die Rechtsabteilung der Wien Energie hat die Herausforderung angenommen, eine Strategie vor dem Hintergrund der Digitalisierung entwickelt und beschäftigt sich neben der Digitalisierungstechnik vor allem mit dem Menschen. Wir erachten es als dringend erforderlich, sich mit dem Selbstverständnis und unserer Rolle als Mensch in der zunehmend digitalen (Beratungs-)Welt auseinanderzusetzen und diese in den Mittelpunkt unserer Zukunftsüberlegungen zu stellen.



Sophie Martinetz

Sophie Martinetz | Founder | FUTURE-LAW & Legal Tech / Innovation Expert - Moderation


16:30-16:50
Use Case 8: UseCase Justiz: angewandte künstliche Intelligenz zur Anonymisierung von Gerichtsentscheidungen

Was würden Sie von einer generellen Veröffentlichung aller letztinstanzlichen Urteile halten? Aktuell veröffentlicht lediglich der Oberste Gerichtshof (nahezu) alle seine Entscheidungen. Dazu und mehr in diesem Use Case.

martin_hackl

Martin Hackl |  Chief Digital Officer | BMVRDJ
- "Was würden Sie von einer generellen Veröffentlichung aller letztinstanzlichen Urteile halten? Aktuell veröffentlicht lediglich der Oberste Gerichtshof (nahezu) alle seine Entscheidungen. Nur vereinzelt finden sich auch Entscheidungen (insbesondere) der Oberlandesgerichte. Access to Justice und Transparenz sieht jedenfalls anders aus, zumal auch die Oberlandesgerichte in zahlreichen wichtigen Materien letztinstanzliche Entscheidungen von weitreichender Bedeutung fällen. Eine einfache Umsetzung einer generellen Veröffentlichung ist indes nicht in Sicht: für die gebotene Anonymisierung fehlt es schlicht am erforderlichen Personal. Jetzt soll künstliche Intelligenz helfen! Der Vortrag beleuchtet das Thema aus rechtlicher und technischer Perspektive und zeigt, was aktuell möglich ist."


Michael-Kunz

Michael Kunz | Richter des Oberlandesgerichts Wien, Leiter der Präsidialabteilung 10 | justiz.gv.at
- Professionelle RechtsanwenderInnen setzen die schnelle und einfache Verfügbarkeit nicht nur juristischer Fachliteratur, sondern auch und gerade einschlägiger Judikatur selbstverständlich voraus. Zu Recht, denn die Publikation letztinstanzlicher Gerichtsentscheidungen ist nicht nur Kür, sondern mitunter Rechtspflicht. Künstliche Intelligenz kann die gebotene Anonymisierung veröffentlichungswürdiger Entscheidungen auch der Gerichte erster und zweiter Instanz unterstützen und damit den Zugang zum Recht erleichtern.


16:50-17:00
Start-Up: Flash

Hier stellen sich zwei interessante Legal Tech Start-Ups jeweils 5 Minuten lang vor.

17:00-17:20
Use Case 9: Corporate - Textanalyse: was ist konkret möglich?

Anja Tretbar-Bustorf und Karl Philip Prinzhorn berichten von ihrem Natural Language Processing Projekt bei der Analyse von großen Datenmengen Magenta.

Tretbar-Magenta

Anja Tretbar-Bustorf | VP Legal, Rechtsabteilungsleiterin | Magenta Austria GmbH



Prinzhorn

Karl Philip Prinzhorn |  Geschäftsführer | Digital Claim



Sophie Martinetz

Sophie Martinetz | Founder | FUTURE-LAW & Legal Tech / Innovation Expert - Moderation


17:20-17:35
Use Case 10: Law Firm 4.0 - Wissensmanagement in der Anwaltskanzlei

Vertragserstellungstools und Wissensmanagement sind zwei große Schlagwörter in der Kanzleiwelt. Aber was geht heut schon wirklich? Wie werden aus Erfahrungen und Musterdokumenten auch in der Kanzlei wirklich benutzte und geschätzte Anwendungstools? Wie implementiert man das eigene juristische Wissen? Ein Erfahrungsbericht.

Wieser

Anna Wieser | Rechtsanwältin | CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte GmbH
- "Die Anforderungen an Anwaltskanzleien wachsen stätig. Innovative Tech-Unternehmen und Start-Ups aus dem Bereich Legal Tech etablieren sich am Rechtsberatungsmarkt. Es werden nur jene Anwaltskanzleien bestehen können, die die mit der digitalen Transformation einhergehende Verschlankung bestehender Strukturen als Chance begreifen und ihre Prozesse auf einem digitalen Fundament neu aufbauen und Ihr Service um Legal Tech Produkte erweitern."



Doene

Döne Yalçın | Partner & Head of Legal Tech | CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte GmbH
- "Die Anforderungen an Anwaltskanzleien wachsen stätig. Innovative Tech-Unternehmen und Start-Ups aus dem Bereich Legal Tech etablieren sich am Rechtsberatungsmarkt. Es werden nur jene Anwaltskanzleien bestehen können, die die mit der digitalen Transformation einhergehende Verschlankung bestehender Strukturen als Chance begreifen und ihre Prozesse auf einem digitalen Fundament neu aufbauen und Ihr Service um Legal Tech Produkte erweitern."


17:35-17:55
Use Case 11: Corporate - Smart & dynamische contracts: Vertragsklauseln und Management

Warum gründet man als Rechtsabteilungsleiter mit Juristenkollegen ein Legal Tech Unternehmen? Wie fließen die eigenen Erfahrungen ein und wie baut man auf einer Idee ein funktionierendes Tool?

Böcskör

Andreas Böcskör | Advoodle Legal Tech GmbH / CEO & Rechtsabteilungsleiter | Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
- "Der Gesetzgeber unterstützt unter dem Deckmantel des eGovernment die Digitalisierung bislang in Papierform durchgeführter Rechtstransaktionen. Im Vortrag geben wir einen Einblick in die Erstellung von Smart Contracts und erarbeiten gemeinsam die Chancen und Hürden der papierlosen Transaktion.“



Florian Heder | Partner | Advoodle


18:05 Ende der Konferenz

18:30 Afterparty @ Leto

Sponsored by:

WORKSHOPS

9:45-10:15
Workshop 1: How to talk to my techie!

Wenn die Kommunikation zwischen Juristen und Technikern scheitert, hilft es zu wissen: wir sind doch garnicht so verschieden! Mit Hilfe von Programmiercode werden drei praktische Themen beleuchtet:
Programmieren light – was muss ein Jurist über Code wissen?
Vertrag und Code – Gemeinsamkeiten der Denkmodelle
Pair Contracting für Juristen – Qualitätskontrolle und Ausbildung durch Methoden der Softwareentwicklung
katharina-bisset

Katharina Bisset | Rechtsanwaltsanwärterin | Co-Founder Nerds of Law, Co-Founder ConsApp
- Katharina Bisset ist auf Datenschutz, IT-, IP-, Medienrecht und LegalTech spezialisierte Rechtsanwaltsanwärterin und vielseitig kreativer Geek. Durch ihren technischen Background ist sie Schnittstelle und Dolmetscherin zwischen IT und Recht. In Nerds of Law haben sich gleichgesinnte technikaffine Juristen getroffen, um ihre Interessen zu verfolgen. Im LegalTech Produkt ConsApp, welches Ende 2019 gelaunched wird, vereinigen sich die technischen Interessen und rechtlichen Spezialisierungen.


10:20-10:50
Workshop 2: Make your client happy – digitales Projektmanagement für Anwälte

Die Erwartungen der Mandanten an ihre Anwälte verändern sich. In einem kurzen Workshop zeigt Ihnen Arnold Scherabon von IURIO, anhand eines Beispiel-Mandats welches gemeinsam erarbeitet wird, was digitales Projektmanagement bedeutet und wie es sinnvoll eingesetzt werden kann.

Scherabon

Arnold Scherabon | Managing Partner & Co-Founder | IURIO
- "Nichts ist so sinnlos, als etwas zu optimieren, was man gar nicht tun sollte."


11:05-11:45
Workshop 3: Dokumentenanalyse mit dem MANZ Linkbutler & Integrationspartner

Wir durchsuchen mit dem MANZ Linkbutler einfach und schnell Dokumente nach juristischen Zitierungen und verlinken diese mit den Fundstellen der RDB Rechtsdatenbank. Als Ergebnis erhalten wir ein verlinktes Dokument und ein gegliedertes Quellenverzeichnis. Dies und noch weitere Funktionen des MANZ Linkbutler zeigen wir in einer Webapplikation. Darüber hinaus präsentieren zwei unserer Integrationspartner, wie der MANZ Linkbutler im kundeneigenen Workflow integriert werden kann: 1) Das LegalTech-Startup JAASPER mit seinem JAASPER Vertragsanalyse-Tool. 2) Die Rechtsanwaltssoftware jurXPERT in der elektronischen Postmappe/Workflowmanager und im webERV/Rückverkehr.

Marion Oberenzer | Online Produktmanagement | Manz


Helmut Ablinger | Co-Founder | JAASPER

Vladan Katanic | Head of Project Management & Support | XPERT Business Solutions GmbH

11:55-12:35
Workshop 4: Intelligente Vertragserstellung mit 300+ gepflegten & geprüften Klauseln

Mein Arbeitstag wird wiedermal länger dauern: Ein Mandant braucht schnell einen Vertrag in einem Rechtsbereich, der gar nicht mein Spezialgebiet ist… Sind meine Muster aktuell? Wie stelle ich sicher, dass ich da nicht neueste Rechtsprechung übersehe? Und dann noch langwierig im Word arbeiten? Eigentlich will ich beraten und nicht recherchieren…
Dieses Problem will Ihnen der „Lexis ContractMaster“ beim Arbeitsrecht abnehmen. In Zusammenarbeit mit der renommierten Kanzlei Eisenberger & Herzog bietet LexisNexis ein Online-Tool an, das die wichtigsten juristischen Top-Verträge aus dem Arbeitsrecht auf Knopfdruck maßgeschneidert generiert. Die mehr als 300 Vertragsbausteine werden bei Rechtsänderungen von Fachexpertinnen aktualisiert und vom System intelligent kombiniert. Im finalen Dokument sind alle Klauseln korrekt eingefügt, Felder werden mit der richtigen Anrede automatisch befüllt (m/w; „Du“ oder „Sie“ Form) und praktische Kommentar-, Versionierungs-,Verwaltungs-, und Archivierungsfunktionen, erübrigen das Hin- und Hermailen der Vorlagen zwischen den Beteiligten. Schauen Sie rein bei der Live-Demonstration!

Jana Eichmeyer | Partnerin | Eisenberger & Herzog, LexisNexis



Josefina Klöpfer | Product Manager | LexisNexis


13:40-14:20
Workshop 5: e-Discovery in der Praxis – Hands-On für Anwälte

Im Zeitalter der Digitalisierung wird es für Rechtsanwaltskanzleien immer wichtiger, sich mit diversen Digitalisierungsprozessen auseinanderzusetzen, um die Vertretungs- sowie Beratungsleistungen entsprechend kosten- und zeiteffizient gestalten zu können. Daher zielt der Workshop auf einen der wichtigsten Teile von Streitprozessen, bei denen Datenmengen im Spiel sind, die ohne Zuhilfenahme von Künstlicher Intelligenz schlichtweg nicht mehr bewältigbar sind – der e-Discovery. In weiterer Folge soll sich der Workshop an einer praxisnahen Nutzung ausgewählter Tools orientieren, um die diversen Technologien in Zusammenarbeit mit Kanzleien sinnvoll und effizient nutzen zu können. Gemeinsam werden wir Prozessschritte betrachten, die in Art und Komplexität über den Erfolg oder Misserfolg einer e-Discovery entscheiden können. Vertiefend soll die Wichtigkeit einer proaktiv antizipierten Kommunikation zwischen Rechtsanwälten und Technikern beleuchtet werden.

Josef Neubauer | Senior Consultant – Forensic & Integrity Services | EY

14:30-15:10
Workshop 6: Spracherkennung live: Zeit für Mandanten statt an der Tastatur

Sprechen ist bis zu sieben Mal so schnell wie tippen und noch dazu exakter. Der Trend Spracherkennung ist längst im Anwaltsbereich angekommen. Lernen Sie das volle Potential von Spracherkennung in unserem Workshop mit Live-Demonstration kennen.

Workshopleiter: Othmar Schrempf (Philips Dictation), Philip Schramm (Bicom)

15:30-16:10
Workshop 7: The agile mindset and what is not agile at all

Agilität ist in aller Munde – Sie wird allerdings oft nur in ihren Vorteilen erklärt und häufig missverstanden. „Agile“ stammt ursprünglich aus der Softwareentwicklung und beschreibt eine gedankliche Haltung. Diese ist die Grundlage dafür, um agiles Arbeiten wirklich leben zu können und die Vorzüge dieser Form erlebbar werden.
Was es mit der „agilen Haltung“ auf sich hat, welche Herausforderungen und Probleme entstehen können, was Agilität nicht ist und wie sich Agilität auf Bereiche abseits der Softwareentwicklung transformieren lassen – all das ist Thema im Workshop.“

Paul Stanzenberger | Geschäftsführung | Teamazing GmbH


Philipp Horwath | Teamtrainer | Teamazing GmbH


16:30-17:10
Workshop 8: Automatisierung im digitalen Akt

Der technische Fortschritt bietet im juristischen Bereich viele Möglichkeiten für Digitalisierung und Automatisierung. In diesem Workshop demonstrieren wir den aktuellen Stand der Technik anhand eines Beispiels das KYC, automatisiert-unterstützte Rechercheprozesse sowie Workflow- und Freigabeelemente vereint.

Speaker: Vladan Katanic | Head of Project Management & Support | XPERT Business Solutions GmbH

Partner & Aussteller

Platinpartner

Goldpartner

X-PERT Logo

Schönherr Logo

MANZ Logo

Partner

Eisenberger Herzog Logo

Contractbook Logo

BINDER GRÖSSWANG Logo

UK Department for International Trade Logo

Miso Logo

Northcote.Recht Logo

Women in Law Logo

Medienpartner

Future-Law Goodiebags

Nachhaltig, fair & ökologisch produziert von geflüchteten syrischen Frauen im Rahmen eines Sozialprojektes im Norden Jordaniens.

Sie interessieren sich für eine Unternehmens- | Universitäts- | Medien-Partnerschaft oder einen Ausstellerplatz? Dann kontaktieren Sie uns doch bitte:

Universitäts-Corner

Der Universitätscorner auf der Future-Law Konferenz 2019

Hier kommen Entscheidungsträgern aus der Rechtsbranche, Wirtschaft und Politik in Kontakt mit den aktuellen Entwicklungen aus der Wissenschaft. Hier trifft Praxis auf Theorie.
Seien Sie dabei, stellen Sie Ihre Projekte vor und genießen Sie eine interessante Konferenz in schöner Atmosphäre.

StartUpSpace

Der StartUpSpace auf der LEGAL TECH KONFERENZ WIEN

Die Rechtsbranche lernt hier für den Rechtsbereich relevante, junge Unternehmen kennen und umgekehrt. Es werden Kontakte aufgebaut, spannende digitale Produkte vorgestellt und diskutiert und vieles mehr. Nicht zuletzt wird der StartUpSpace auch dem Austausch der digitalen Vorreiter untereinander dienlich sein.

Team

Sophie Werner

Event Manager
.

Florian Punzet

Operations Manager
f.punzet@future-law.at

Sophie Martinetz

Host & Founder
Legal Tech & Innovation Expert

Michael Frischler

Web Architect

Clemens Ladislav

Marketing Manager

Contact & Map